Ehemaliger Ratsherr und Ur-Kempener Walter Pegels ist tot

Am Freitag, 24.04.2020 verstarb Walter Pegels im Alter von 92 Jahren.  Walter Pegels liebte seine Heimatstadt und seine Menschen. In der Thomasstadt wuchs er mit einer Schwester auf.

Der „Kempsche Jong“ war nicht nur staatlich geprüfter Dentist, sondern ebenso geprüfter Zahntechniker. Seine Zahnarztpraxis hatte er auf der Thomasstraße. Sein Beruf hat ihm immer viel Spaß bereitet. Und er hat stets den „richtigen Zugang“ zu seinen Patienten gefunden.
Im Alter von 21 Jahren hat er seine Ehefrau Hilde geheiratet, mit der er fast 60 Jahre verheiratet war. Aus der Ehe gingen vier Töchter hervor. Die Großfamilie wuchs um Schwiegersöhne, fünf Enkel und fünf Urenkel. Das jüngste Urenkelkind ist vier Jahre alt. Walter Pegels war im zweiten Weltkrieg noch kurz Soldat und für kurze Zeit in Gefangenschaft.
In Kempen ist Walter Pegels nicht nur als Zahnarzt bekannt geworden, sondern als Bürger, der sich für seine Mitmenschen und seine Heimatstadt vorbildlich eingesetzt hat.
Über 40 Jahre war er Mitglied der CDU, er gehörte von 1977 bis 1999 dem Stadtrat an. Er war CDU-Fraktionsgeschäftsführer und in verschiedenen Ratsgremien tätig. Ebenso war Walter Pegels 18 Jahre Schatzmeister des CDU-Stadtverbandes Kempen.
1993 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.
Denn neben seiner politischen Arbeit war Walter Pegels auch ein Mensch, der unter anderem das Brauchtum gepflegt und das Erscheinungsbild der Stadt mitgeprägt hat. Von 1983 bis 1985 war er Karnevalprinz. Im Kempener Karnevals-Verein (KKV) hat er 15 Jahre Vorstandsarbeit geleistet. Er war Ehrenleutnant der Prinzengarde. Es hat ihm stets Freude gemacht, wenn er für Kempen etwas bewegen konnte. Als Mitglied im Vorstand des Verkehrsvereins Kempen hat er unter anderem Stadtfeste mit organisiert.
Zudem war er Vorsitzender im Philatelisten Verein.
Kempen verliert mit Walter Pegels ne echte „Kempsche Jong“.

Wir werden uns immer gerne an Walter Pegels erinnern und ihm für alle Zeit ein ehrendes Andenken bewahren.

Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft begrüßt Kommunalschutzpaket der Landesregierung

Corona-Pandemie: Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft begrüßt Kommunalschutzpaket der Landesregierung

Philipp Kraft hat sich in einer Telefonkonferenz mit dem hiesigen Landtagsabgeordneten Dr. Marcus Optendrenk und auch mit Bürgermeister Volker Rübo über die Lage der Kommunen aufgrund der Corona-Pandemie ausgetauscht. Neben den gesundheitlichen Risiken hat die Corona-Pandemie auch erhebliche Auswirkungen auf die örtliche Wirtschaft und damit auch auf die kommunalen Haushalte. In den kommenden Monaten wird auch Kempen mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Steuerausfälle nennenswerte Einnahmen wegbrechen und damit spürbare finanzielle Engpässe verursacht.

Bürgermeisterkandidat und CDU-Vorsitzender Philipp Kraft und Volker Rübo begrüßen das geplante Kommunalschutzpaket der NRW-Landesregierung aus dem Ressort von Landesministerin Ina Scharrenbach, die u.a. für Heimat und Kommunen zuständig ist, als eine “erste gute Hilfe“ für die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. „Die Auswirkungen für die Kommunen werden erst in einigen Wochen bzw. Monaten richtig sichtbar und es ist gut, dass die Städte und Gemeinden von der Landesregierung hier vorausschauend mit einbezogen werden,“ stellt Philipp Kraft fest. „Schon vor der Corona-Krise war klar, dass die Haushaltslage für die Stadt Kempen vor dem Hintergrund der vielfältigen Herausforderungen in den nächsten Jahren perspektivisch angespannt sein wird. In der jetzigen Ausnahmesituation ist es daher umso wichtiger, dass die Kommunen unterstützt werden, um eine Haushaltssperre oder Haushaltssicherung möglichst zu vermeiden. Wir müssen handlungsfähig bleiben“ so Kraft. In die Zukunft blickend ist jedoch festzustellen, dass „man sehen müsse, ob die jetzt aufgelegten Maßnahmen der Landesregierung ausreichen werden.“

Die NRW-Landesregierung hat am Dienstag ein sogenanntes Kommunalschutzpaket beschlossen. Dabei sollen den Kommunen u.a. Finanzmittel aus dem Rettungsschirm des Landes zur Verfügung gestellt, Vergaben öffentlicher Aufträge (zur Unterstützung von Betrieben, um deren Beschäftigung zu sichern) und längere Laufzeitvereinbarungen für Kredite erleichtert werden.

 

Bild: CDU

Landesministerin Ina Scharrenbach zusammen mit Philipp Kraft, Dr. Marcus Optendrenk und Volker Rübo bei ihrem Besuch in Kempen am 25. Oktober 2019.

Städtische Unterstützungsmaßnahmen zur Liquiditätssicherung unseres Einzelhandels und unserer Gastronomie in Kempen anbieten

Philipp Kraft:
Städtische Unterstützungsmaßnahmen zur Liquiditätssicherung unseres Einzelhandels und unserer Gastronomie in Kempen anbieten 

Mit dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen wird das öffentliche Leben in Nordrhein-Westfalen spürbar eingeschränkt, um die Pandemie durch Virus COVID 19 einzudämmen. Wie lange diese Restriktionen aufrechterhalten werden müssen oder gar noch verschärft werden, ist derzeit nicht seriös abzuschätzen.  Wir alle – auch hier in Kempen – müssen unseren Beitrag leisten und uns in dieser bedrohlichen Lage entsprechend der behördlichen Vorgaben verhalten. Dem Schutz unserer Gesundheit und des Lebens ist alles andere unterzuordnen.

Fakt ist aber auch, dass unsere örtliche Wirtschaft unter Druck gerät und die Folgen noch nicht absehbar sind. Bundes – und Landesregierung sind dabei, entsprechende Hilfsmaßnahmen auf den Weg zu bringen, um auch kleineren Unternehmen, Existenzgründern und Selbständigen und deren Mitarbeiter/innen möglichst wirkungsvolle und vor allem schnelle Unterstützung anzubieten. Wir stehen hier im direktem Austausch mit unseren Abgebordneten Uwe Schummer MdB und Dr. Marcus Optendrenk MdL NRW.

Besonders betroffen sind derzeit unserer Einzelhändler und Gastronomen, die in Teilen wegen des Erlasses ihre Geschäfte umgehend schließen oder die Öffnungszeiten drastisch einschränken mussten. Das ist ein herber, teilweise existenzbedrohender Einschnitt, zumal auch die kommenden umsatzstarken Stadtfeste abgesagt wurden. Es ist daher absolut vorrangig, dafür zu sorgen, dass die Liquidität aufrechterhalten werden kann. Neben den anlaufenden Bundes- und Landesprogrammen, die es einzubinden gilt, spreche ich mich mit Nachdruck dafür aus, dass hier auch die Stadt Kempen im Rahmen ihrer Möglichkeiten sofort aktiv wird. Für den inhabergeführten Einzelhandel und die betroffene Gastronomie gilt es jetzt unmittelbar zusammen mit der Politik, Verwaltung und dem Werbering Kempen bzw. Werbe- und Bürgerring St. Hubert für diese Gruppe entsprechend wirksame Unterstützungsmaßnahmen zur Liquiditätssicherung abzustimmen.

Konkrete temporär gültige Maßnahmen könnten beispielsweise sein:

  •  die Vorauszahlung von Gewerbesteuern auszusetzen
  •  Stundungen von Gewerbesteuern ohne Zinsaufschläge zu bewilligen
  •  Nutzungsentgelte für die Bewirtschaftung von öffentlichen Flächen – besser als “Pflasterzaster“ bekannt – auszusetzen

Für Kempen ist die lebendige Innenstadt, die gerade durch inhabergeführte Geschäfte und die Gastronomie geprägt wird, Wesensmerkmal und auch die Versorgung bzw. das Angebot in unseren Ortsteilen steht für unsere überdurchschnittliche Lebensqualität.  Das dürfen wir nicht aufs Spiel setzen und müssen jetzt die Kräfte bündeln.

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Kraft

Vorsitzender CDU Stadtverband Kempen

Stellungnahme CDU-Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft

Liebe Kempener,

auf uns kommen einige schwierige Wochen zu. Gemeinsam werden wir diese Corona-Krise durchstehen. Kempen hält zusammen!

Zu diesem Zeitpunkt kommt es auf uns alle an, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um gerade die Älteren und Schwachen unserer Gesellschaft vor einer Infektion zu schützen. In der aktuellen Lage müssen wir alle besonnen und diszipliniert handeln. Wir müssen die empfohlenen Maßnahmen ernst nehmen!

Die momentane Krise ist aber auch Ausgangpunkt für viel Solidarität, Rücksichtnahme und Engagement – gerade auch für die schwächeren und älteren Mitmenschen unserer Stadt. Gerade in den sozialen Medien werden viele Hilfestellungen angeboten. Das macht mit Mut und gibt Zuversicht zugleich. Daher meine Bitte an Sie alle: Geben Sie aufeinander Acht und helfen Sie Ihren und Euren Nachbarinnen und Nachbarn.

Insbesondere möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, die gegen das Virus kämpfen und unser aktuelles Zusammenleben organisieren. Allen Frauen und Männern, die in Krankenhäusern und Arztpraxen, bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, im ÖPNV, Einzelhandel oder Versorgungsunternehmen, in Verwaltung und Krisenstäben tätig sind, möchte ich mein herzliches DANKESCHÖN aussprechen! Sie leisten einen großartigen Einsatz!

Passt auf Euch / passen Sie auf sich auf und bleibt alle gesund.

Euer / Ihr
Philipp Kraft

Stellungnahme zum Corona-Virus – CDU-Fraktion

Liebe Kempener, das Corona-Virus stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Die Fallzahlen nehmen weiter zu, und es ist noch nicht abzusehen, wann diese Krise überstanden sein wird. Deshalb ist es jetzt notwendig, erstens die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Denn je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können schwer erkrankte Patienten behandelt werden. Daher hat die Landesregierung eine Reihe von Entscheidungen zum Schutz der Menschen getroffen, die das soziale Leben von uns allen einschränken. Zweitens müssen die Menschen vor den wirtschaftlichen Folgen dieser Pandemie geschützt werden. Dazu hat die Bundesregierung ein ganzes Bündel von Maßnahmen ergriffen, um Arbeitnehmer, Selbständige und Unternehmen zu unterstützen. Drittens steht unsere Gesellschaft vor eine Bewährungsprobe: Es geht darum, uns selbst und andere durch entsprechendes Verhalten zu schützen. Es geht aber auch darum, zusammenzuhalten und uns um unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu kümmern.

Jeder kann etwas tun: Wenn wir ältere Menschen nicht besuchen dürfen, können wir öfter zum Telefonhörer greifen, um sie nicht alleine zu lassen. Wenn Menschen in unserer Nachbarschaft unter Quarantäne gestellt werden, können wir für sie einkaufen oder ein Nachbarschaftsnetzwerk zur gegenseitigen Hilfe aufbauen.

Setzen Sie sich zunächst telefonisch mit Ihrem Hausarzt in Verbindung und folgen Sie seinen Anweisungen. Außerhalb der Öffnungszeiten der Ärzte ist in einem konkreten Coronavirus-Verdachtsfall der ärztliche Notdienst unter der bundesweit einheitlichen und kostenlosen Rufnummer Notrufnummer 116 117 zu erreichen.

Zudem erreichen Sie das Bürgertelefon des Kreises Viersen unter der Rufnummer 0 21 62 / 50 19 35 0 von 8.00 bis 19.00 Uhr.

Aktuelle Hinweise mit Flyern zum Herunterladen finden Sie auf der Webseite der Stadt Kempen.  https://www.kempen.de/

Wegen der Schließung von Kitas und Schulen ist das Info-Telefon der Stadt Kempen für die betroffene Eltern Montag – Freitag von 10 – 16 Uhr freigeschaltet. Es ist zu erreichen unter Rufnummer: 0 21 52 /  917 – 4444.

Alle Ausschusssitzungen sind bis zum Ende Osterferien abgesagt. Über die Entscheidungsfindung für wichtige Beschlüsse werden sich die Fraktionen in den nächsten Tagen einigen. Die CDU-Fraktion Kempen hat die für das kommende Wochenende geplante Klausurtagung aufgrund der Corona-Ereignisse abgesagt.

Wir werden diese Krise überstehen. Aber jeder steht in der Verantwortung, seinen Teil dazu beizutragen. Vorsichtig sein, um eine Ansteckung zu vermeiden. Besonnen sein und sich an behördliche Anweisungen und Empfehlungen halten.

Lassen Sie uns optimistisch sein, um diese schwierige Situation zu meistern.

Bleiben Sie gesund!

Jochen Herbst

Vorsitzender der CDU-Fraktion

Die Mannschaft der CDU Kempen steht

Auf der Mitgliederversammlung der CDU Kempen wurden am 12. Februar die Weichen für die Kommunalwahl gestellt. Für alle 20 Kempener Ratswahlbezirke und die drei Kreistagswahlbezirke auf Kempener Gebiet wurden die Kandidaten mit breiter Zustimmung aufgestellt.
CDU Parteivorsitzender und Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft begrüßte die über 100 anwesenden Mitglieder und stimmte sie in einem kurzen Impulsvortrag auf die anstehende Wahl ein: „Wir dürfen unsere Stadt nicht der linken Ideologie der SPD und der Grünen überlassen. Von der Wahl geht eine Richtungsentscheidung aus, wie sich unsere Stadt weiter entwickeln wird. Geben wir also gemeinsam alles dafür, auch in diesem Jahr wieder in allen 20 Wahlbezirken die Bürgerinnen und Bürger von unseren Ideen zu überzeugen.“

Anschließend folgte die Vorstellung der 20 Ratskandidaten. Dabei zeigte sich die Vielfältigkeit der CDU Kempen, die auch im neuen Team vertreten sein wird. Vom Studenten bis zum Rentner sind alle Altersgruppen vertreten, verschiedenste Berufsgruppen und unterschiedliche Lebensläufe, die zeigen, dass alleine die CDU in Kempen die breite Masse der Bevölkerung abbilden kann. „Wir können Kempen“, brachte Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft dies auf den Punkt. Bei allen Vorstellungen zeigte sich die Heimatverbundenheit der Ratskandidaten, von denen viele nicht nur eins, sondern gleich mehrere Ehrenämter ausüben.

Zum Abschluss des Abends stellten sich außerdem die Kandidaten für den Kreistag vor. Die CDU Kempen konnte bei ihrer Mitgliederversammlung lediglich ein Votum für den CDU Kreisparteitag abgeben, der die letztliche Entscheidung trifft. Die Kandidaten unterstrichen die gute Zusammenarbeit mit dem Kreis und der CDU Kreistagsfraktion in den letzten Jahren und betonten, dass der gute Draht ein großer Vorteil für Kempen ist.

Alle Kandidaten wurden mit großen Zustimmungswerten gewählt. Für den den Wahlkreis 3100 gab es zwei Bewerber. Der jetzige Stadtverordnete und CDU-Geschäftsführer Hans-Willi Schmitz setzt sich gegen Dr. Martin von Hassel durch.

Der stellvertretende Bürgermeister Hans-Peter van der Bloemen resümierte: „Wir werden bis zum Schluss kämpfen, um diese Kommunalwahl für uns zu entscheiden.“

CDU Kempen – Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020

Ortsteil Bezirk Vorschlag
Land 3010 Coenen, Peter-Josef
Kempen 3020 Fischer, Peter
3030 Stückemann, Gerd-Wilhelm
3040 Stenhorst, Willi
3050 Höltken, Heike
3060 Funken, Georg
3070 Herbst, Jochen
3080 Michael, Marc
3090 Schrage Sigrid
  3100 Schmitz, Hans-Willi
3110 Höner, Carsten
3120 Thiel, Sebastian van
3130 Gremmel-Geuchen, Ute
St. Hubert 3140 Smeets, Michael
3150 Bloemen, Hans-Peter van der
3160 Beyss, Stefanie
3170 Scheiermann, Gero
3180 Drabben, Christian
Tönisberg 3190 Rodheudt, Till
3200 Thelen, Maximilian

CDU Kempen_Stadtrats- und Kreistagskandidaten Kommunalwahl 13.09.2020

CDU Kempen_Reserveliste Kommunalwahl 13.09.2020

Das Team der Stadtratskandidaten mit dem CDU-Bürgermeisterkandidaten Philipp Kraft:

Die Kreistagskandidaten:

CDU will jetzt zukunftsweisende Entscheidung bei Schulen herbeiführen

Pressemitteilung zum Antrag der CDU-Fraktion Kempen zum Neubau einer Sportanlage und Implementierung der infrastrukturellen Weiterentwicklung für unsere weiterführenden Schulen

CDU will jetzt zukunftsweisende Entscheidung herbeiführen und Umsetzung zeitnah einleiten

CDU-Parteivorsitzender und Bürgermeisterkandidat Philipp Kraft und CDU-Fraktionschef Jochen Herbst sind sich einig: es ist jetzt an der Zeit, eine Entscheidung über die infrastrukturelle Zukunft unserer weiterführenden städtischen Schulen zu treffen und nicht weitere kostbare Zeit verstreichen zu lassen. „Die Sanierung und Modernisierung unserer drei städtischen Schulen im Schulcampus – das Gymnasium Thomaeum, das Luise-von-Duesberg-Gymnasium und die Gesamtschule Kempen – hat für die CDU Kempen höchste Priorität,“ betont Herbst und ergänzt: „Das Bildungssystem in Bestform zu bringen, das ist eine der wichtigsten Aufgaben in unserer Stadt. Bildung ist für unsere Kinder und Enkel der wichtigste Rohstoff!“

Das in der letzten Ratssitzung am 21. Januar in der Öffentlichkeit vorgestellte Konzept zur Sanierung der weiterführenden Schulen bzw. Neubau eines Teiles der Gesamtschule auf dem Ludwig-Jahn-Platz findet daher nach ausgiebiger Diskussion die Unterstützung der CDU Kempen, die sich im Antrag der CDU-Fraktion ausdrückt. Die CDU will für die Verwaltung und Schulleitungen die notwendige Planungssicherheit, um zeitnah in die Umsetzung gehen zu können. Die Tatsache, dass dabei in einem Zug auch die Sportinfrastruktur für den Schul- und Vereinssport aufgewertet wird, findet ebenfalls unsere Zustimmung.

Kraft: „Es geht um eine zukunftsgerichtete, strategische Investitionsentscheidung für unsere Stadt, die baulich, pädagogisch und konzeptionell für die nächsten Jahrzehnte tragen soll – und unter diesen Gesichtspunkten ist das uns jetzt durch die Verwaltung vorgestellte Konzept der richtige Weg. Die CDU steht bereit, diesen Meilenstein in der Stadtentwicklung Kempens umzusetzen.“

Philipp Kraft
Vorsitzender CDU-Stadtverband Kempen

Jochen Herbst
Vorsitzender CDU-Fraktion Kempen

2020-02-03 – CDU Antrag Neubau einer Sportanlage und Implementierung der infrastrukturellen Weiterentwicklung für unsere weiterführen

2020-02-03 – PM Antrag CDU zum Neubau einer Sportanlage und Implementierung der infrastrukturellen Weiterentwicklung für unsere weiterführenden Schulen