Ergebnisse der Klausurtagung der CDU-Fraktion Kempen

Die CDU-Fraktion hat sich am Wochenende (16./17.03.2019) gemeinsam mit dem Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Philipp Kraft zu einer zweitägigen Klausurtagung in Straelen zusammengefunden und die aus Sicht der CDU notwendigen weiteren Verfahrensschritte zur Realisierung laufender Projekte beraten.

Bereits bei der Verabschiedung des Haushalts 2019 haben wir das Jahr 2019 als das „Jahr des Anpackens“ erklärt. Wir legen Wert darauf, dass in allen laufenden Projekten noch in diesem Jahr erkennbare und messbare Fortschritte erzielt werden.

Zu den Schwerpunktthemen unserer Beratungen:

Wohnraum schaffen

Baugebiet Kempener Westen

Baugebiet St. Hubert

Gestaltung der Wohngebiete, insb. der Neubaugebiete

Standort Altenheim: East-Cambridgeshire-Park und Steinpfad

Energetische Versorgung jetziger und künftiger Baugebiete

Sanierung der Schulen

Elternbeiträge für KiTa und OGS-Betreuung

Jugendamt Kempen

Künftige Nutzung Burg

Frühere Johannes-Hubertus-Schule

Ausführliche Informationen können Sie hier nachlesen:

Inhalte der Klausurtagung 16.03.-17.03.2019

Vorstand CDU Kempen-Land wiedergewählt

Bei den Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung des CDU Ortsausschuss Kempen-Land ist der Vorsitzende, Norbert Eidner, einstimmig wiedergewählt worden. Heinz-Wilhelm Toelkes ist weiterhin Stellvertreter und Timo Weenen Schriftführer. Auch die bisherigen Beisitzer wurden durch die anwesenden Mitglieder bestätigt.

Neben den Vorstandswahlen beschäftigte sich die Mitgliederversammlung u.a. mit den Entwicklungen zur Verlegung der Stromtrasse durch Amprion. Im vergangenen Jahr informierte sich der Ortsausschuss gemeinsam mit der Kreisbauernschaft direkt bei der Firma Amprion in Raesfeld über die Vorgehensweise. Auch die Entwicklung des geplanten Baugebietes im Kempener Westen wurde intensiv diskutiert, da die landwirtschaftlichen Betriebe ausreichend große Flächen für eine sinnvolle Bewirtschaftung benötigen.

 

CDU Kempen

Dr. Marcus Oprendrenk MdL und die FU Kempen besuchen das Unternehmen Alfons Stelzer Stahlbau GmbH

Gemeinsam mit Dr. Marcus Oprendrenk MdL hat die Frauen Union Kempen das Unternehmen Alfons Stelzer Stahlbau GmbH besucht.

Die Firma Stelzer ist ein beeindruckendes Unternehmen mit ca. 55 Mitarbeitern, das seit 43 Jahren in Kempen ansässig ist.

Alfons Stelzer informiert über den Werdegang des Unternehmens. Zu der besonderen Kompetenz gehört die Schweißtechnik.

Mit Dr. Thomas  Stelzer trat 1997 die zweite Generation in das operative Geschäft ein. Herr Dr. Stelzer informiert u.a. über individuell angefertigte Konstruktionsarbeiten und das revolutionäre Arbeitsplatzsystem „montec“.

https://www.stelzer-stahl.de/home/

http://www.montec-system.de/

CDU-Ortsausschuss St. Hubert begrüßt perspektivische Gesamtentwicklung der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule

Der CDU-Ortsausschuss St. Hubert hat sich bereits im November 2017 über die Entwicklungen rund um das zukünftige Begegnungszentrum in der ehemalige Johannes-Hubertus-Schule öffentlich enttäuscht geäußert. Die jetzt von der Verwaltung angekündigte Einstellung des Vorhabens „Umbau der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule zu einem Begegnungszentrum“ und damit auch des endgültigen Verzichts der Fördergelder ist monetär weiterhin zu bedauern, ermöglicht aber auch neue Chancen einer zukünftigen Nutzung der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule – ohne die originäre Idee einer Begegnungsstätte außer Acht zu lassen. So kann unabhängig von einem enggeschnürten Konzept eines Begegnungszentrums, das sich vorwiegend auf die Integration von Flüchtlingen bezogen hat, ein neues Konzept eines Versammlungsortes für mehrere Institutionen, Vereinen, Ehrenamtlern und Bürger/innen aller Altersklassen entstehen.

Der CDU-Ortsausschuss St. Hubert begrüßt daher sehr, dass die Verwaltung die vom CDU-Ortsausschusses St. Hubert auf dem politischen Dorfrundgang im vergangenen Jahr bereits geäußerten Vorstellungen einer Weiterentwicklung für die gesamten Gebäude der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule in ihre Vorlage aufgenommen hat. Hierbei wurde bereits ein langfristiger Umzug der Kindertagesstätte Tabaluga und des Jugendfreizeitreims Calimero in die Gebäude der Johannes-Hubertus-Schule vorgeschlagen, so dass auch die städtischen Gebäude an der Antoniusstraße einer neuen Nutzung zugeführt werden könnten.

Wichtig ist dabei, dass die dort aktiven Institutionen, Vereine, Ehrenamtler und Bürger/innen weiterhin ihre Aktivitäten durchführen sowie bei Bedarf intensivieren bzw. erweitern können und bei der Nutzungsgestaltung mit einbezogen werden. Mit der geplanten Herrichtung von vier Klassenräumen werden dafür die Voraussetzungen geschaffen. Insbesondere eine Kooperation von Großtagespflege bzw. deren Räumlichkeiten mit den Angeboten der Sprachförderung und gleichzeitiger Kinderbetreuung könnte sich dadurch räumlich ergeben.

„Für die perspektivische Entwicklung des Gesamtkomplexes der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule wünschen wir uns eine intensive Einbeziehung der jetzigen Nutzer und St. Huberter Bürger/innen im weiteren Dialog um eine zukünftige sinnvolle und nachhaltige Nutzung der Gebäude“, so der CDU-Ortsausschuss-Vorsitzende Gero Scheiermann.

Vorstand OAS Mitte_2019-02-25
Vorstand OAS Mitte_2019-02-25

Mitgliederversammlung Ortsausschuss Kempen-Mitte

Am 25. Februar 2019 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des CDU Ortsausschuss Kempen-Mitte statt. Auf dieser Versammlung hielt der Kempener Historiker Dr. Hans Kaiser einen interessanten Vortrag unter der Überschrift „Straßennamen in Kempen – kritisch betrachtet“, der auf eine interessierte Zuhörerschaft traf.

Bei den Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorsitzende, Frank Lange, einstimmig erneut zum Vorsitzenden des Ortsausschuss gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt weiterhin Harald Fierley. Zum neuen Schriftführer wurde Sebastian Fierley gewählt.

Auch die bisherigen Beisitzer Gregor Dahmen, Dr. Jörg Gruß, Wolfgang Kaiser, Thomas Körfers, Susanne Kranzusch, Sigrid Schrage und Stephan Wolters sind einstimmig wiedergewählt worden. Verstärkt wird das Vorstandsteam darüber hinaus durch die neuen Beisitzer, Ute Gremmel-Geuchen und  Niklas Hell.

Der neue Vorstand des Ortsausschuss Kempen-Mitte:

Vorstand OAS Mitte_2019-02-25

Spendenübergabe Annenhof 2019-02-18
Spendenübergabe Annenhof 2019-02-18

CDU überreicht Spende an den Annenhof

Einem guten Brauch folgend wurde auch beim diesjährigen Neujahrsempfang der CDU Kempen für einen guten Zweck, in diesem Jahr für das Kinder- und Jugendheim Annenhof, gesammelt.

Das Sammelergebnis in Höhe von 1.500,00 Euro konnte der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes, Philipp Kraft, am 18.02.2019 dem Einrichtungsleiter des Annenhofs, Herbert Knops, überreichen. Begleitet wurde Philipp Kraft von den Vorstandsmitgliedern, Stefanie Beyss, Susanne Kranzusch und Hans-Willi Schmitz sowie der Geschäftsführerin der CDU-Ratsfraktion, Heike Höltken.

Die CDU-Vertreter nutzten die Gelegenheit, sich von Herbert Knops über die traditionsreiche Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, in der Kinder und Jugendliche mit problematischem familiärem Hintergrund fachkundige pädagogische sowie liebevolle Betreuung erhalten, zu informieren.

Die Spende soll dazu dienen, Maßnahmen und Förderungen, die das Leben der Kinder und Jugendlichen bunter machen können und nicht durch die öffentlichen Gelder abgedeckt sind, zu ermöglichen.

 

Anpassung der Elternbeitragssatzung

Die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Betreuung (Tageseinrichtungen, Tagespflege, Offene Ganztagsschule) für Kinder soll an die Leistungsfähigkeit der Familien angepasst werden.

Dabei sollen die unteren Beitragsgruppen stärker entlastet werden. Im Zuge dessen regen wir eine Überprüfung der Beiträge an.

Die CDU-Fraktion Kempen bittet die Verwaltung um Prüfung der haushaltsrelevanten Auswirkungen.

In der Jugendhilfeausschusssitzung am Montag, 18.02.2019 wird die CDU-Fraktion eine entsprechende Anfrage stellen.

Antrag der CDU zur Landesgartenschau 2026

Die Stadt Kempen beteiligt sich neben anderen Kommunen aus dem Kreis Viersen an einer Machbarkeitsstudie zur Bewerbung um die Landesgartenschau 2026.

Sollte die Machbarkeitsstudie für die Stadt Kempen zu einem positiven Ergebnis führen, hat die CDU-Fraktion in der letzten Fraktionssitzung den Antrag beschlossen und auf den Weg gebracht, schon jetzt das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der WFG des Kreises Viersen, den beauftragten Ingenieurbüros und unter Einbindung des Rates aktiv und zielstrebig voranzutreiben.
Die Durchführung einer Landesgartenschau bietet die einmalige Chance, mehrere stadtentwicklungsrelevante Projekte in Kempen verknüpfen und ihnen einen „Schub“ geben zu können, den Bekanntheitsgrad in der Region zu stärken sowie die interkommunale Zusammenarbeit im Kreis Viersen zu fördern.
Touristisch, infrastrukturell, wirtschaftlich und gastronomisch, könnte Kempen davon nachhaltig stark profitieren.

CDU Antrag Landesgartenschau

Neujahrsempfang 2019

1294 ist das Jahr, in dem Erzbischof Siegfried von Westerburg Kempen Stadtrechte verlieh. 725 Jahre ist das nun her und seither hat sich Kempen zur Perle am Niederrhein entwickelt. Der Historiker Dr. Friedhelm Weinforth gab in einem Vortrag „Kempen – wie et woar, wie et is“ Einblicke in die Stadtgeschichte. Und der Applaus, den er dafür bekam, unterstrich seine Aussagen.

Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang im voll besetzten Saal des Kolpinghaus blickten wir aber nicht nur zurück in die Vergangenheit. Auch über die Zukunft Kempens und unseren Plänen zu Baugebieten, Kitas, Schulen und Verkehr sprachen wir im Kolpinghaus.

Bericht WZ:

https://www.wz.de/nrw/kreis-viersen/kempen-und-grefrath/kempen-neujahrsempfang-der-cdu-im-kolpinghaus_aid-35765371

Bericht RP:

https://rp-online.de/nrw/staedte/kempen/cdu-neujahrsempfang-in-kempen_aid-35766575