CDU Kempen: Planungen bezüglich einer Kreisstraße im Kempener Westen gehören jetzt auf die Agenda!

21. Mai 2019
21. Mai 2019 hoeltken

Bereits Anfang des Jahres hatte sich Philipp Kraft, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Kempen, öffentlich dafür ausgesprochen, bei den anstehenden Planungen für die weitere Entwicklung des Kempener Westens ganzheitlich und nicht nur in Erschließungsabschnitten zu denken – insbesondere mit dem Hinweis auf die Verkehrsführung. Hier gehe es schließlich nicht nur um den innerstädtischen, sondern auch zunehmenden überörtlich verursachten Durchgangsverkehr auf der Achse Berliner Allee – Birkenallee – Oedter Straße.

„Dieses Thema ist also nicht nur für die Stadt Kempen, sondern auch den Kreis Viersen relevant,“ erklärt Kraft. „Mit unserem Landrat Dr. Andreas Coenen habe ich unsere Einschätzung zwischenzeitlich auch vor dem Hintergrund des vorliegenden Verkehrsgutachten besprochen. Ergebnis: Eine Verbindung zwischen der L 361 und B 509 (Kempener Außenring/Straelener Straße und Ziegelheider Straße) erfüllt eine überörtliche Funktion. Bei dieser Lösung ist ernsthaft über den Bau als Kreisstraße zu diskutieren.“

Damit ist für die CDU Kempen klar: Planungen bezüglich einer Kreisstraße im Kempener Westen gehören jetzt auf die Agenda der Stadtverwaltung Kempen und der Kreisverwaltung in Viersen! „Wir sind davon überzeugt, dass wir jetzt die richtigen Weichen stellen müssen, damit wir die bestmögliche Lösung für unsere derzeitigen und künftigen Bürger und Bürgerinnen im Kempener Westen realisieren können,“ betont Kraft.