CDU Tönisberg – Wir machen Politik für unser Dorf

16. Mai 2019
16. Mai 2019 hoeltken

Tönisberg. „Wir machen Politik für unser Dorf, gemeinsam mit unseren Nachbarn und Freunden. Daran wollen wir auch in Zukunft arbeiten,“ erklärt der frisch wieder gewählte Vorsitzende des CDU Ortsausschusses Tönisberg, Heinz Kaufhardt. Nach zweijähriger Amtszeit wurde er nun samt seines Vorstandsteams bei der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Sitterz-Hütter einstimmig im Amt bestätigt. Christoph Littmanns bleibt stellvertretender Vorsitzender und Maximilian Thelen arbeitet weiterhin als Schriftführer im Vorstand mit. Zu Beisitzern wurden Bernd Fröchtenicht, Rita Ulschmid, Florian Hoenmans-Leurs und Karl Rögels gewählt. Der vorherige stellvertretende Vorsitzende Michael Rögels schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus, wird dem Ortsausschuss aber erhalten bleiben.

In einem kurzweiligen Rückblick über die vergangenen zwei Jahre legte Schriftführer Maximilian Thelen besonderen Augenmerk auf die durchgeführten Veranstaltungen wie den alljährlichen Kartoffeltreff im September und die regelmäßigen Termine zum Austausch mit den Bürgern. Er ging aber auch auf die politische Arbeit der CDU im Bergdorf in den vergangenen Jahren und in der Zukunft ein.

Vorsitzender Heinz Kaufhardt unterstreicht: „Unsere Herzensangelegenheit ist das Neubaugebiet, welches von der Stadt in absehbarer Zeit erschlossen werden soll. Tönisberg braucht Bauflächen um Familien die Chance auf ein Eigenheim zu bieten. Nur so können wir die bestehende Infrastruktur erhalten.“ Die neue Straße wird auf Betreiben des CDU Ortsausschusses und des Heimatvereins den Namen „Hoensbroech Straße“ tragen. Die Familie der Grafen von Hoensbroech ist seit einigen Jahrhunderten Eigentümer großer Ländereien im entsprechenden Baugebiet und erhielt im 17. Jahrhundert das ehemalige Haus Padenberg am Fuß der nun ausgewiesenen Fläche.

In diesem Zusammenhang soll auch das Teilstück der Bergstraße am katholischen Kindergarten umbenannt werden. „Mit dieser Bezeichnung gibt es immer nur Probleme, jetzt wird dieser Fehler endlich korrigiert,“ zeigt sich der stellvertretende Vorsitzende Christoph Littmanns erfreut. Weitere Themen waren der laufende Umbau des maroden Tennensportplatzes in einen Kunstrasenplatz und die Folgenutzung des aktuell brach liegenden Zechengeländes. Parteivorsitzender Philipp Kraft und Ratsfraktionsvorsitzender Wilfried Bogedain rundeten mit Ihren Beiträgen zur aktuellen Fraktions- und Parteiarbeit die harmonische Versammlung ab.