Presseinformation zur Schulentwicklungsplanung der Grundschulen und zur OGS-Betreuung

14. Juni 2019
14. Juni 2019 hoeltken

CDU will Grundschulplanung mit externem Büro

Die CDU-Fraktion bedauert, dass die von ihr am 14.12.2018 beantragte Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung für die Grundschulen noch nicht zur nächsten Sitzung des Schulausschusses am 17.06.2019 vorgelegt wird.

Auch wenn die in der hohen Belastung im Rahmen der Entwicklung des Schulcampus begründete Verzögerung nachvollziehbar und verständlich ist, ändert dies nichts an der Dringlichkeit der Planungs-Fortschreibung für den Grundschulbereich.

Es muss alles getan werden, um rechtzeitig Maßnahmen zur Sicherung des Raumbedarfs an den Grundschulen, insbesondere für die OGS-Betreuung entwickeln zu können.

Die CDU geht von einer spürbar weiter wachsenden Nachfrage an Betreuungsplätzen bei den Grundschulen aus. Schon heute ist eine Bedarfsdeckung kaum oder nur in sehr beengten Raumverhältnissen zu erreichen.

Wir halten an dem Ziel fest, bedarfsdeckende Betreuungsplätze an den Grundschulen auch bei steigender Nachfrage dauerhaft zu sichern.

Die CDU regt daher an, bereits sehr frühzeitig ein externes Planungsbüro mit der im Rahmen der Fortschreibung des Schulentwicklungsplans verbundene Erarbeitung eines Raumprogramms zu beauftragen, zumal mit dem für die Raumplanung der weiterführenden Schulen beauftragten Planungsbüros offensichtlich sehr gute Erfahrungen gemacht wurden. Es bietet sich daher an, dieses Büro zeitnah auch für den Grundschulbereich zu beauftragen, um keine wertvolle Zeit für die Entwicklung eines konkreten Raumkonzeptes zu verlieren.